im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Wir bitten alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Eilenburg sowie der dazugehörigen Ortsteile sich an die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts zu den Infektionsschutzmaßnahmen zu halten. Auch die Vorgaben des Freistaates Sachsen sowie des Landkreises Nordsachsen müssen eingehalten werden.

Jeder ist angehalten, physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen auf ein nötiges Minimum zu reduzieren. Es sollte, wo immer möglich, ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Meter eingehalten werden. Das Tragen einer Maske oder einer Mund-Nase-Bedeckung ist in bestimmten Bereichen verpflichtend. Informationen zur aktuellen Lage erhalten Sie auf dieser Seite.

 

Auf der Webseite www.landkreis-nordsachsen.de ist unter "Infos zum Coronavirus" eine taggenaue Statistik der Fallzahlen zu finden, die jeweils bis ca. 16 Uhr aktualisiert wird.

Maßnahmen und Informationen der Stadt

Das Bürgerbüro ist und das Standesamt sind für unaufschiebbare Angelegenheiten geöffnet. Einlass nur mit Termin. Weitere Informationen unter dem Punkt "Bürgerbüro & Standesamt".

Stadtbibliothek bleibt weiterhin geöffnet

Die Bibliothek Eilenburg bietet im Rahmen der aktuellen Coronaschutzverordnung die Medienausleihe an. Um den besonderen Anforderungen gerecht zu werden, ist der Besuch nur mit Voranmeldung möglich und zudem auf 30 Minuten pro Person begrenzt. Es herrscht darüber hinaus Maskenpflicht. Voranmeldungen können elektronisch unter https://www.terminland.de/Biboeilenburg vorgenommen werden oder telefonisch unter 03423 652 220.

Für folgende Zeiten können Sie einen Termin festlegen (lassen):

Dienstag von 9:00 - 17:30 / Mittwoch von 9:00 - 13:30 / Donnerstag von 9:00 - 16:00 / Freitag von 9:00 - 13:30 / Samstag und Sonntag bleibt die Stadtbibliothek vorerst geschlossen.

Ein Zutritt ohne Termin ist leider nicht möglich.

Fragen an die Stadträte und den Oberbürgermeister!

Die Stadträte und der Oberbürgermeister räumen Ihnen die Möglichkeit ein, Fragen zu stellen. Dies ist über ein Formular unter www.eilenburg.de/96/, per E-Mail an pressestelle@eilenburg.de oder schriftlich an: Stadtverwaltung Eilenburg, Oberbürgermeisterbereich, Marktplatz 1, 04838 Eilenburg, möglich. Bitte formulieren Sie Ihre Frage oder Fragen knapp und präzise. Die Antworten auf die Fragen werden in einem Frage-Antwort-Katalog auf der städtischen Website unter der Rubrik Rathaus / Stadtrat sowie im städtischen Amtsblatt publiziert. Die Veröffentlichung erfolgt nach jeder Stadtratssitzung, da für die Antwortrecherche und fundierte Auskunft etwas Zeit benötigt wird und die Stadträte rechtzeitige informiert werden müssen.

Infos Bürgerbüro und Standesamt

Bürgerbüro und Standesamt können ab sofort nur noch mit Termin besucht werden

Rathaus geschlossen

Das Rathaus ist geschlossen. Telefonische Voranfragen und Terminvereinbarung für einen unaufschiebbaren Zweck sind möglich. Bitte kontaktieren Sie dazu die Rathaus-Zentrale bzw. das Bürgertelefon unter der Rufnummer 03423 652 0.

Bürgerbüro kann in unaufschiebbaren Fällen mit Termin besucht werden

Für das Bürgerbüro der Stadtverwaltung Eilenburg können für wichtige Angelegenheiten Termine vereinbart werden. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld telefonisch und vereinbaren Sie unter der Rufnummer (03423) 652-261 einen Termin. Informationen, welche Unterlagen zur Vorsprache benötigt werden, können ebenfalls telefonisch erfragt oder auf der Internetseite unter www.eilenburg.de eingesehen werden.

Standesamt: Besuch und Trauungen

Für das Eilenburger Standesamt sind nur telefonische Terminabsprachen unter den Rufnummern 03423 652148 oder -652155 möglich. Bisher geplante Hochzeiten können mit begrenzter Personenzahl durchgeführt werden. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld zum Ablauf.

Hinweise zum Besuch im Rathaus

Besuchen Sie das Rathaus nur mit einem Termin und nutzen Sie dafür den Hintereingang (Klingel Bürgerbüro). Halten Sie sich im Bürgerbüro, im Standesamt sowie im gesamten Rathaus an die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im gesamten Rathaus Pflicht.

Kindertagesstätten, Horte, Schulen

Laut Sächsischer-Corona-Schutzverordnung (gültig bis 07. Februar) sind Schulen, Schulinternate, Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind mit Ausnahme einer unter den Voraussetzungen einer möglichen Notbetreuung geschlossen. Anordnung häuslicher Lernzeiten bleibt zulässig.

Elternbeiträge für Krippe, Kindergarten, Hort, Kindertagespflege

  • werden für den Zeitraum vom 14.12.20 - 17.01.21 pauschal erstattet
  • bei fortgesetzter Schließung Entlastung der Eltern über weitere Beitragserstattung (jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages)
  • nur Befreiung von Entgelten, wenn keine Notbetreuung in Anspruch genommen wird

Notbetreuung

  • Notbetreuung ist in Grund- und Förderschulen gestattet - an Förderschulen auch für inklusiv unterrichtete Kinder für andere Schularten
  • Notbetreuung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung
  • Notbetreuung nur,
    • für SchülerInnen der Klassenstufen 1 - 4 an Grundschulen und der Primarstufe an Förderschulen während der üblichen Unterrichts- und Hortzeiten
    • für mehrfach- und schwerstmehrfachbehinderte SchülerInnen an Grund- und Förderschulen sowie mehrfach- und schwerstmehrfachbehinderte Kinder in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, sofern Personensorgeberechtigten Betreuung der SchülerInnen oder Kinder nicht leisten können, während der üblichen Unterrichts- und Öffnungszeiten
    • für Kinder in Kindertageseinrichtungen sowie heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen während der üblichen Öffnungszeiten
    • für Kinder in Kindertagespflegestellen während der üblichen Öffnungszeiten

  • Notbetreuung nur, wenn

    • beide Personensorgeberechtigten oder alleinige Personensorgeberechtigter oder in Fällen der Umgangsregelung der zur Antragstellung aktuell Personensorgeberechtigte beruflich tätig und aufgrund dienstlicher o. betrieblicher Gründe an Betreuung des Kindes gehindert sind
    • nur einer der Personensorgeberechtigten beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an Betreuung des Kindes gehindert ist sowie Betreuung durch anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann
    • das Jugendamt aufgrund andernfalls drohender Kindeswohlgefährdung Notwendigkeit feststellt

--> Zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit ist das Formblatt auszufüllen und der Schule oder der Einrichtung der Kindertagesbetreuung vorzulegen (vorgesehene Unterschriften der Arbeitgeber können binnen eines Arbeitstages nach der erstmaligen Inanspruchnahme der Notbetreuung nachgereicht werden)

Präsenzbeschulung ab 18. Januar 2021 für Abschlussklassen und Abschlussjahrgänge in Fächern der jeweiligen Abschlussprüfung

  • Förderschulen, die nach den Lehrplänen für die Oberschule unterrichtet werden
  • Oberschulen
  • Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12)
  • Fachoberschulen
  • Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13)
  • Abendschulen
  • Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12)
  • Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12)

Geänderte Ferienzeiten

  • Winterferien: 30.01. - 06.02.2021
  • Osterferien: 27.03. - 10.04.2021

Weitere Informationen

  • Ausgabe Bildungsempfehlung für Schüler(innen) Klasse 4 am 10.02.2021
  • Halbjahresinfos und -zeugnisse für alle allgemein- und berufsbildenden Schularten werden mit Datum vom 10.02.2021 versehen und zeitnah ausgegeben
  • Ausgabe Kurshalbjahreszeugnisse der Kurshalbjahre 11/I am allgemeinbildenden Gymnasium bzw. 12/I am berufl. Gymnasium erfolgt am 05.03.2021
  • Kurshalbjahreszeugnisse der Kurshalbjahre 12/I am allgemeinbildenden Gymnasium bzw. 13/I am berufl. Gymnasium werden am 15.01.21 ausgestellt und ab 18.01.21 ausgehändigt

Dokumente/ Formular

Mitteilungen städtischer Unternehmen

Information der REMONDIS und Stadtwirtschaft Eilenburg GmbH

WIR HABEN WEITERHIN FÜR SIE GEÖFFNET!

Es gelten unsere Winteröffnungszeiten:

  • Montag - Freitag, 08.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr,
  • Dienstag bis 17.00 Uhr und
  • jeden zweiten Samstag im Monat 08.00-12.00 Uhr.

Um weiterhin der Allgemeinverfügung zur Corona-Pandemie zu entsprechen und den Mindestabstand zu wahren, können wir nur eine begrenzte Anzahl an Anlieferern einlassen. Wir bitten alle Anlieferer den Mindestabstand von 1,50 m zu wahren, um eine Gesundheitsgefährdung für sich und andere auszuschließen. Auf dem Wertstoffhof sind unsere Mitarbeiter gegenüber unseren Kunden weisungsberechtigt und müssen die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen durchsetzen. Wir bitten Sie den Anweisungen unserer Mitarbeiter Folge zu leisten. Eine Terminvergabe für unseren Wertstoffhof ist möglich und findet freiwillig statt. Sie können online einen Termin unter www.terminland.de/remondis zu buchen. Eine telefonische Terminvergabe findet nicht statt.

Die Müllabfuhr findet an den im Abfallkalender veröffentlichten Abfuhrtagen statt! Alle Abfuhrtermine finden Sie unter "Rathaus - Bürgerservice - Abfallkalender".

Die Disposition ist für Sie in der Zeit von Montag - Freitag, 07.00 - 17.00 Uhr erreichbar. Gerne bearbeiten wir ihre E-Mail unter dispo.eilenburg(at)remondis.de

Alternativ kann bei der Stadt, bei Bedarf, ein Sperrmüllcontainer beantragt werden: PDF-Formular unter Rathaus - Bürgerbüro - Formularübersicht

Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH (EWV)

Die Verwaltung der EWV-GmbH reagiert weiterhin auf die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus und schränkt den Besucherverkehr weitgehend ein. Bitte prüfen Sie, ob eine Klärung Ihres Anliegens auch per Telefon oder E-Mail bzw. Brief möglich ist.

Sie erreichen uns:

  • Tel.-Nr.: 03423-68160 (NUR im Havariefall 0177-6816050)
  • per Mail - die jeweiligen E-Mail-Adresse finden sie unter "Ansprechpartner"
  • per Fax: 03423-681639

Bei dringenden Mietangelegenheiten, die eine persönliche Absprache bzw. Besichtigung bedürfen, kontaktieren Sie uns bitte vorab schriftlich oder telefonisch und vereinbaren einen Termin. Halten Sie sich bei einem persönlichen Kontakt bitte an Hygiene- und Schutzregeln. Personen mit Erkältungssymptomen ist das Betreten des Bürogebäudes nicht gestattet.

Bitte überweisen Sie Ihre Miete. Die Bankverbindungen finden Sie in Ihrem Mietvertrag. Geben Sie immer den Verwendungszweck (Vertragsnummer o.ä., Name, Vorname) an. Sollten Sie auf Grund der Corona-Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten kommen (z. B. wegen geminderter Einnahmen durch Kurzarbeit), dann sprechen Sie uns bitte an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Aktuelle Sächsische Corona-Schutz-Verordnung


Tritt am 08. Januar in Kraft und gilt bis einschließlich 07. Februar 2021. 

  • physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf absolut nötiges Minimum reduzieren
  • wo immer möglich, Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Meter einhalten 
  • dringend empfohlen, auf private Reisen, Besuche und Einkäufe zu verzichten, insbesondere soweit diese mit einem Übertreten der Landesgrenze des Freistaates Sachsen oder der Bundesgrenze verbunden sind
  • nur zwingend notwendige Fahrten mit öffentlichen Personennahverkehr wahrnehmen und Auslastung des öffentlichen Personennahverkehrs auf Minimum zu beschränken 
  • großzügige Home-Office-Möglichkeiten schaffen sowie mobiles Arbeiten ermöglichen

Kontaktbeschränkung, Abstandsregelungen

  • Aufenthalt in Öffentlichkeit und in der eigenen Häuslichkeit nur mit Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und mit einem Angehörigen eines weiteren Hausstandes
  • wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiären oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst / gilt auch für pflegebedürftige Angehörige
  • Mindestabstand von 1,5 Metern gilt nicht in Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen für Kindertagespflege, Schulen, bei schulischen Veranstaltungen, bei Maßnahmen der Schulbegleitung in häuslicher Lernzeit
  • gilt nicht für:

    • Zusammenkünften in Kirchen u. auf den für die Religionsausübung bestimmten Grundstücken und in Gebäuden von Religionsgemeinschaften zum Zwecke der Religionsausübung
    • Eheschließungen und Beerdigungen im engsten Familienkreis (nicht mehr als 10 Personen)

Ausgangsbeschränkung

Das Verlassen der Unterkunft ohne triftigen Grund ist untersagt. Triftige Gründe sind:

  • Abwendung Gefahr für Leib, Leben, Kindeswohl und Eigentum
  • Ausübung beruflicher und ehrenamtlicher Tätigkeiten sowie zur Sicherstellung der Versorgung in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens oder zur Wahrnehmung von Betreuungsaufgaben
  • Besuch der Schule und von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen, teilstationären Einrichtungen, von Schulungen zur Pandemiebekämpfung oder von unaufschiebbaren Prüfungen im Bereich der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Aus- und Fortbildung, von Einrichtungen zur Durchführung von Pflegekursen sowie von Kirchen und anderen Orten der Religionsausübung
  • Versorgungsgänge für Gegenstände des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung sowie Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs, der Unterkunft oder des Arbeitsplatzes
  • Wahrnehmung des notwendigen Lieferverkehrs, einschließlich Brief- und Versandhandel
  • Fahrten von Feuerwehr-, Rettungs- oder Katastrophenschutzkräften sowie des Technischen Hilfswerks und des Krankentransportes zum jeweiligen Stützpunkt oder Einsatzort
  • Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, heilpädagogischer Förderung sowie Besuch Angehöriger der Heil- und Gesundheitsberufe, soweit dies medizinisch erforderlich ist oder im Rahmen einer dringend erforderlichen seelsorgerischen Betreuung
  • Besuch von Ehe- und Lebenspartnern sowie von Partnern von Lebensgemeinschaften, hilfsbedürftigen Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen und Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich
  • Wahrnehmung unaufschiebbarer Termine gemeinsam mit einer Person eines weiteren Hausstands bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Bestattern
  • Zusammenkünfte und Besuche mit Angehörigen des eigenen Hausstandes,der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und mit einem Angehörigen eines weiteren Hausstandes
  • Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • Teilnahme an einer Eheschließung
  • Begleitung Sterbender im engsten Familienkreis sowie Teilnahme an Beerdigungen
  • Sport und Bewegung im Freien im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs oder der Unterkunft sowie der Besuch des eigenen oder gepachteten Kleingartens oder Grundstücks unter Einhaltung der Kontaktbeschränkung
  • unabdingbare Handlungen zur Versorgung von Tieren
  • Teilnahme an Versammlungen

Ausgangssperre

  • zwischen 22 Uhr und 6 Uhr des Folgetages ist das Verlassen der Unterkunft nur aus folgenden triftigen Gründen zulässig
    • Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben, Kindeswohl und Eigentum
    • Ausübung beruflicher Tätigkeiten und kommunalpolitischer Funktionen einschließlich des hierfür erforderlichen Weges zur Notbetreuung oder Präsenzbeschulung
    • Wahrnehmung des notwendigen Lieferverkehrs, einschließlich Brief- und Versandhandel
    • Fahrten von Feuerwehr-, Rettungs- oder Katastrophenschutzkräften zum jeweiligen Stützpunkt oder Einsatzort
    • Besuch von Ehe- und Lebenspartnern sowie von Partnern von Lebensgemeinschaften, hilfsbedürftigen Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich sowie Besuche
    • Inanspruchnahme medizinischer, psychosozialer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen sowie der Besuch Angehöriger der Heil- und Gesundheitsberufe, soweit dies medizinisch erforderlich ist oder im Rahmen einer erforderlichen seelsorgerischen Betreuung
    • Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
    • Begleitung Sterbender im engsten Familienkreis
    • unabdingbare Handlungen zur Versorgung von Tieren

Alkoholverbot

  • Alkoholausschank und -konsum ist in Öffentlichkeit verboten
  • Abgabe von alkoholhaltigen Getränken nur in mitnahmefähigen u. verschlossenen Behältnissen erlaubt

Mund-Nasenbedeckung

Mund-Nasenbedeckung Plicht im öffentlichen Raum, wenn sich Menschen begegnen und ist zu tragen:

  • bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Taxis, Reisebusse), Fahrdiensten zum Zwecke des Transportes von Menschen mit Behinderungen oder pflegebedürftigen Menschen zwischen dem Wohnort/der Wohnstätte und Einrichtungen
  • vor dem Eingangsbereich von und in Groß- und Einzelhandelsgeschäften und Läden sowie auf den dazugehörigen Parkplätzen und Parkhäusern
  • beim Aufenthalt in Gesundheitseinrichtungen, Beschäftigte ambulanter Pflegedienste bei Ausübung der Pflege
  • in Einkaufszentren, Beherbergungsbetrieben (Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen, Speiseräume bis zum Erreichen des Platzes) und öffentlichen Verwaltungen
  • in Arbeits- und Betriebsstätten - außer am unmittelbaren Arbeitsplatz, wenn der Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann
  • in Banken, Sparkassen und Versicherungen
  • in allen gastronomischen Einrichtungen einschließlich Imbiss- und Caféangeboten zur und bei Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken
  • in Kirchen und Räumen von Religionsgemeinschaften mit Ausnahme der rituellen Aufnahme von Speisen und Getränken
  • in Aus- und Fortbildungseinrichtungen, die der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Ausbildung dienen sowie auf deren Gelände
  • vor dem Eingangsbereich von Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung
  • beim Aufenthalt in Schulgebäuden, auf dem Gelände von Schulen sowie bei schulischen Veranstaltungen; dies gilt nicht
    • wenn Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird
    • für die Primarstufe
    • für Horte
    • im Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I
    • im Unterricht an Förderschulen der Sekundarstufe I auch für Lehrkräfte und sonstiges im Unterricht eingesetztes Personal
    • im Unterricht der Werkstufe der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
    • im inklusiven Unterricht für die Förderschwerpunkte Hören und Sprache sowie
    • zur Aufnahme von Speisen und Getränken im Schulgebäude
  • beim Aufenthalt an Haltestellen, in Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, auf dem Sport und Spiel gewidmeten Flächen (ausgenommen Kinder bis Vollendung 10. Lebensjahr), auf Wochenmärkten und an Außenverkaufsständen (gilt von 06 - 24 Uhr)

Ausgenommen sind Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres, Menschen mit Behinderung, Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln und sportliche Betätigung.

Schließung von Einrichtungen und Angeboten 

Untersagt ist die Öffnung von

  • Einkaufszentren und Einzel- oder Großhandel sowie Ladengeschäften mit Ausnahme zulässiger Telefon- und Onlineangebote ausschließlich zum Versand oder zur Lieferung

Erlaubt ist Öffnung von folgenden Geschäften und Märkten des täglichen Bedarfs sowie der Grundversorgung beschränkt auf ein entsprechendes Sortiment des täglichen Bedarfs sowie der Grundversorgung:

  • Lebensmittelhandel, Tierbedarf, Getränkemärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Orthopädieschuhtechniker, Bestatter, Optiker, Hörgeräteakustiker, Sparkassen und Banken, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons und Ladengeschäfte des Zeitungsverkaufs, Tankstellen, Wertstoffhöfe, Kfz- und Fahrradwerkstätten sowie einschlägige Ersatzteilverkaufsstellen, Großhandel beschränkt auf Gewerbetreibende, selbstproduzierende und -vermarktende Baumschulen, Gartenbau- und Floristikbetriebe

Untersagt ist mit Ausnahme zulässiger Onlineangebote der Betrieb von:

  • Aus- und Fortbildungseinrichtungen, mit Ausnahme von Schulungen zur Pandemiebekämpfung oder zur Durchführung von unaufschiebbaren Prüfungen im Bereich der berufsbezogenen, schulischen oder akademischen Aus- und Fortbildung sowie der Hochschulen und der Berufsakademie Sachsen
  • Integrationskursen
  • Fahrschulen, Bootsschulen, Flugschulen und vergleichbaren Einrichtungen und Angeboten
  • Freibädern, Hallenbädern, Kurbädern, Thermen
  • Dampfbädern, Dampfsaunen, Saunen, Solarien und Sonnenstudios
  • Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnlichen Einrichtungen
  • Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs
  • Freizeit-, Vergnügungsparks, botanischen und zoologischen Gärten, Tierparks
  • Volksfesten, Jahrmärkten, Wintermärkte, Spezialmärkten, Ausstellungen
  • Diskotheken, Tanzlustbarkeiten
  • Messen, Tagungen und Kongressen
  • Museen, Gedenkstätten, Musikschulen und Musikunterricht, Volkshochschulen, Kinos, Theatern, Opernhäusern, Konzerthäusern, Konzertveranstaltungsorten, Musiktheatern, Clubs und Musikclubs und entsprechenden Einrichtungen für Publikum
  • Bibliotheken, mit Ausnahme der Medienausleihe sowie mit Ausnahme von Fachbibliotheken und Bibliotheken an den Hochschulen, der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek und der Deutschen Nationalbibliothek
  • Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe ohne pädagogische Betreuung, zulässig bleiben Angebote der mobilen Kinder- und Jugendarbeit
  • Zirkussen
  • Prostitutionsstätten, Prostitutionsveranstaltungen, Prostitutionsvermittlungen, Prostitutionsfahrzeugen
  • Busreisen
  • Schulfahrten
  • Übernachtungsangeboten, mit Ausnahme von Übernachtungen aus notwendigen beruflichen, medizinischen oder sozialen Anlässen
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen
  • Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen und ähnlichen Einrichtungen (außer Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken)
  • Betrieben im Bereich der körpernahen Dienstleistung (außer medizinisch notwendige Behandlungen)
  • allen sonstigen Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen
  • Kantinen und Mensen (außer Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken)

Öffnung unter Einhaltung der Hygieneregeln

  • nicht verbotene Einrichtungen, Betriebe und Angebote sind unter Einhaltung Hygieneregelungen sowie der Kontaktdatenerhebung zulässig
  • In Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden bis 800 qm: nicht mehr als 1 Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche
  • In Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden über 800 qm: nicht mehr als 1 Kunde pro 20 qm

Besuchsregelungen für Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Besuch folgender Einrichtungen unter Einhaltung eines jeweils eigenständigen Hygienekonzeptes oder nach Infektionsschutzgesetz erlaubt

  • Alten- und Pflegeheimen
  • Einrichtungen von ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen sowie Einrichtungen des Sächsischen Betreuungs- und Wohnqualitätsgesetzes
  • Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
  • genehmigungspflichtige stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Wohnstätten, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe an Kinder und Jugendliche erbracht werden
  • Richterliche Anhörungen dürfen in allen Einrichtungen stattfinden
  • Erlaubt sind Vor-Ort-Kontakte durch Mitarbeiter des Sozial- und Jugendamtes, Vormünder, Rechtsanwälte, Notare, Verfahrenspfleger, rechtliche Betreuer, Sorgeberechtigte (soweit Angelegenheiten der Personensorge zu besorgen sind), Eltern mit Besuchs- und Umgangsrecht, zu seelsorgerischen Zwecken
  • Betreten durch Mitarbeiter von Aufsichtsbehörden, Heimaufsicht sowie Medizinischen Dienste der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung sowie zur medizinischen und therapeutischen Versorgung

Allgemeinverfügung Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie - Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus

Tritt am 12. Dezember in Kraft und gilt bis einschließlich 10. Januar 2021.

Enthält Hygieneregeln und Empfehlungen für:

  • Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken, Betreib von Kantinen und Mensen
  • Groß- und Einzelhandelsgeschäfte und Läden
  • Übernachtungsangebote aus notwendigen sozialen, beruflichen oder medizinischen Anlässen
  • körpernahe Dienstleistungen, Friseure
  • Aus- und Fortbildungseinrichtungen, die der berufsbezogenen, schulischen o. akademischen Ausbildung dienen
  • Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Angebote der Kinder- und Jugendhilfe mit sozialpädagogischer Betreuung
  • Leistungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen
  • teilstationäre Einrichtungen
  • Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • Freibäder, Hallenbäder, Kurbäder, Thermen
  • Busreisen für nicht touristische Zwecke
  • Einzelunterricht an Musikschulen

Hilfe für Unternehmen

Überbrückungshilfe für Unternehmen

Die Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen wurde verlängert. Diese umfasst nunmehr die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können ab sofort gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020. Antworten auf die wesentlichen Fragen sowie einen Leitfaden für Antragstellende finden sich auf folgender Homepage: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Coronavirus-Informationen für nordsächsische Unternehmen sind zu finden unter:

Hilfe für Eilenburger Landwirte gibt es unter:

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte das Bürgertelefon der Stadtverwaltung Eilenburg unter der Telefonnummer 03423 6520.

Novemberhilfe
Die aktuelle temporäre Schließung von einzelnen Branchen bedeutet für viele Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen möglicherweise einen großen finanziellen Schaden. Um diese besonders betroffenen Unternehmen zu unterstützen, stellt der Bund eine zielgerichtete außerordentliche Wirtschaftshilfe - die Novemberhilfe - bereit, die über die bestehenden Unterstützungsprogramme deutlich hinausgeht. Unter folgendem Link finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um dieses Hilfsprogramm: bundesfinanzministerium.de

Wo kann ich helfen? Wo bekommen ich Hilfe?

Homepage für Helfer

Das sächsische Sozialministerium und das DRK in Sachsen haben eine gemeinsame Internetseite für Helfer erstellt. Bitte registrieren Sie sich unter www.teamsachsen.de, wenn Sie sich in der aktuellen Situation engagieren wollen.

Hilfe des Pflegeelternverein Nordsachsen e. V. und der Pflegekinderdienst des Jugendamtes Nordsachsen

Corona bedeutet Chaos, Angst, Unsicherheit, Überforderung und Hilflosigkeit. Eltern kommen in diesen Zeiten schnell an ihre Grenzen. Pflegeeltern, die oftmals Kinder mit schwierigen Biographien betreuen, erst recht! Daher möchten der Pflegeelternverein Nordsachsen e. V. und der Pflegekinderdienst allen Pflegeeltern Hilfe anbieten und mitteilen, dass es nach wie vor immer möglich ist, Anfragen zu stellen bzw. sich bei Problemen an die Vereinsvorsitzende Frau Yvonne Tauchnitz, erreichbar unter der Rufnummer 015233609038 sowie per Email Yvonne.Tauchnitz@web.de und den Pflegekinderdienst, erreichbar unter pflegekinderdienst@lra-nordsachsen.de, zu wenden.

Digitale Ehrenamtsplattform für Sachsen startet am 29. Januar 2021 im Landkreis Nordsachsen

Gemeinnützige Träger, Vereine und Initiativen aller Engagementbereiche, die Ehrenamt binden, können kostenfrei ein Inserat veröffentlichen und ehrenamtliche Unterstützung finden. Eine Besonderheit: Freiwillige können auf der Plattform www.nordsachsen.ehrensache.jetzt ihr Gesuch inserieren und ihre Hilfe anbieten. Auch Ehrenämter, die sich speziell auf die aktuelle Corona-Situation beziehen, findet man unter dem Handlungsfeld "Corona Hilfe". Hier benötigen zum Beispiel Altersheime und Nachbarschaftshilfen Unterstützung durch Freiwillige.