Stadtparkteich soll entschlammt werden

Beprobung wurde durchgeführt

Foto: WERTEC GmbH

Die großen Schlammmengen im Stadtparkteich sind ein Ärgernis für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Besucher der Stadt und ein Problem für die Fische und anderen Wassertiere.

Der Stadtparkteich enthält so hohe Schlammmengen, weil eine Übersättigung mit Nährstoffen vorliegt. Wenn der Schlamm sowie der Nährstoffgehalt reduziert werden können, dann ist eine Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts des Teiches möglich. Das Wasser sollte dadurch eine bessere Qualität erhalten und unangenehme Gerüche verschwinden.

Gewöhnlich werden Gewässer abgesaugt oder ausgebaggert, um Schlammmassen zu entfernen. Dabei muss fast immer der Teich abgelassen werden, wodurch die Wassertiere und -pflanzen und andere Organismen absterben. Dies ist meist sehr aufwändig sowie teuer und hat zudem den Nachteil, dass am Ende der entnommene Schlamm entsorgt werden muss, was wiederum ebenfalls hohe Kosten verursachen kann.

Die Stadtverwaltung Eilenburg möchte eine neuartige Methode zur Reduzierung des Schlamms im Stadtparkteich zum Einsatz bringen. Dabei soll der Schlamm vor Ort durch die Zugabe von Sauerstoff und Mikroorganismen biologisch abgebaut werden. Läuft alles wie geplant, sollten die Schlammmenge sowie der Nährstoffgehalt reduziert werden und im Gegenzug der Sauerstoffgehalt und die Gewässerqualität steigen. Die Methode ist kostengünstig und kann bei Bedarf mehrmals wiederholt werden.

Um zu überprüfen, ob das Verfahren im Stadtparkteich Erfolg hat, wurden im September 2020 sechs Schlammproben entnommen. Das Ergebnis war positiv, sodass das Verfahren durchgeführt werden kann. Dies soll im Mai 2021 erfolgen, da eine Wassertemperatur von mindesten 10 °C Voraussetzung für eine effektive Anwendung des Produkts ist. Etwa drei Monate später werden die Ergebnisse durch eine Messung überprüft. Auf dieser Grundlage wir dann entschieden, ob ein weiterer Durchgang durchgeführt werden muss.

Im Vorfeld der Maßnahme wird der Anglerverband Anfang Februar die Uferbereiche bereinigen und im Gewässer liegendes Totholz entfernen sowie überragende Äste verschneiden. Die Stadtverwaltung Eilenburg unterstützt den Einsatz, zum Beispiel durch die Bereitstellung von Containern für die Entsorgung.