Am Rad-Haus herrscht reger Betrieb

Alle Radboxen sind vermietet.

Das Rad-Haus am Eilenburger Bahnhof mit seinen 112 Stellplätzen ist stark ausgelastet. Nun sind auch alle acht Fahrrad­boxen vermietet.

Das 2016 fertiggestellte Rad-Haus am Eilenburger Bahnhof wird täglich von vielen Pendlern und anderen Bahnreisenden genutzt. Mit dem Rad zur Bahn ist für viele eine praktische Möglichkeit, um berufliche oder private Wege zu erledigen. Um den Radfahrern eine zweckmäßige und schöne Abstellmöglichkeit für ihre Fahrräder zu bieten, hat die Stadt Eilenburg das überdachte, großflä­chige und sogar mit E-Bike-Ladestationen (in vier der acht Radboxen) versehene Rad-Haus bauen lassen. Nun sind auch alle acht abschließbare Fahrradboxen vermietet.

Das Rad-Haus wurde nach dem Entwurf des Eilenburger Büros Giersdorff Architekten gebaut. Es bietet Platz für 112 Fahrräder, darunter vier bunte Radständer für Kinder. Das Pilotprojekt Rad-Haus wurde gefördert durch den Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL). Sollten die Abstellmöglichkeiten künftig durch den rege genutzten S-Bahn-Anschluss nicht reichen, ist auf der Fläche noch Platz für ein weiteres Rad-Haus. Am Rad-Haus sind neben dem Stadtplan auch Informationen rund um Eilenburg zu finden.