Eine Erinnerungsreise vom Mittelalter bis in die Neuzeit

Sorbenturm, Band XV – pünktlich zum Stadtfest im Handel

Pünktlich zum Stadtfest wird der neue "Sorbenturm" - der Almanach der Eilenburger Ge­schichts- und Muse­umsvereins - erscheinen. Wieder einmal hat die Ar­beitsgruppe Öffentlich­keitsarbeit des Geschichts- und Museumsvereins und der Verlag für die Heimat das Buch mit alten und neuen Heimatgeschichten gefüllt. Den fleißigen Autoren sei an dieser Stelle wieder herz­lich gedankt, ebenso den Sponsoren, die die Heraus­gabe finanziell unterstützt und somit möglich gemacht haben.

Die Leserinnen und Leser erwartet eine Erinnerungsreise vom Mittelalter bis in die Neuzeit: Der neue Teil der "Eilenburgischen Chronica" von Jeremias Simon versetzt den Leser zu Be­ginn des Bandes wieder in die Zeit des Chronisten und nimmt sie mit auf einen Stadtrund­gang in der damaligen Zeit, vorbei an den "Zwey Haupt-Thoren", dem "schönen Rathhauß" mit der "Raths Wage" und des "Raths Wein-Kellers" bis hin zu den "Churfürstlichen Mühlen". Der darauffolgende Eilenburger Jahresrückblick sowie der Statistische Jahresbericht der Stadt vom vergangenen Jahr dürfen selbstverständlich auch in dieser Ausgabe nicht fehlen. "Annodazemal" dürfte mit "Uns`re Schbrache", dem "Rosenmohndaach in Eilenburch" und so manch anderen sächsischen Anekdoten so manches Schmunzeln hervorrufen.

In Band XV sind 10 neue Beiträge zur Heimatgeschichte zu finden. Eberhard E. Muche gibt Einblicke in die "Wahre Geschichte der Familie Belian". So erfahren wir etwas über den Fami­liennamen "Belian" und das Elternhaus des früheren Bürgermeisters. Wolfgang Beuche blickt auch im Band 15 wieder mit den Augen Belians aufs heutige Eilenburg.

Birgit Rabe und Hans Mahnhardt ergänzen die bereits erschienenen Teile des Bobritzer Dam­mes mit einer Chronik vom 12. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Im "Drama nach Mitter­nacht" schildert Rolf Schulze die schrecklichen Stunden des 11. Juli 1944, als ein Luftminen­abwurf große Zerstörung anrichtete. Ellengart Seidel stellt daraufhin das "Doku-Filmprojekt zum Flugzeugbau im Raum Leipzig" von Roger Liesaus vor und hofft, über den Sorbenturm noch Zeitzeugen oder Fotos zu diesem Projekt zu finden. Das Objekte- und Flurregister führt Hans Mahnhardt mit dem "Alten Bootshaus", dem "Kugelfang" und dem "Rundteil am Collauer Werder" fort. Mit einem Kunstwerk aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, welches erst in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts bei der Rekonstruktion des historischen Gebäudes "Roter Hirsch" entdeckt wurde, beschäftigte sich ausführlich die Gymnasiastin Laura Lange und auch auf die Ausführungen zum Thema "Die Eilenburger Heinzelmännchen" von Andreas Flegel können Sie gespannt sein.

Der Sorbenturm, Band XV, ist ab Mittwoch, 6. Juni 2018, in den üblichen Verkaufsstellen (zum Preis von 7,50 €) erhältlich: Museumsshop, Buchhaus und im Schreibwarengeschäft von Brigitte Kanitz. Und wer seine Sorbenturm-Sammlung noch ergänzen möchte, kann dies über den Online-Shop des Verlages gern tun www.bechert-design.de.