Große Kreisstadt Eilenburg


Aufwertung des Burgberggeländes

|   Nachrichten

Die Installation einer touristischen Beschilderung wertet das Burgberggelände weiter auf.

Seit Jahren wird der Eilenburger Schlossberg oder auch Burgberg, wie er häufig genannt wird, touristisch aufgewertet. Das ehemalige Gefängnis ist saniert worden und seit 2016 befindet sich darin die Pension „Heinzelberge“. Zudem hat das gesamte Außengelände vor der Herberge eine neue Gestaltung bekommen. Die Kunstobjekte „Lauschberg“ und „Erbsenschütte“ wurden aufgebaut, eine Relieftafel mit Darstellung der Geschichte der ehemaligen Burg hat ihren Platz gefunden und ein neuer Kräutergarten ist entstanden. Ein weiterer wichtiger touristischer und geschichtlicher Punkt in Eilenburg ist im Jahr 2019 mit der Eröffnung des Torhauses geschaffen worden.

Nun wurden die historischen Gebäude sowie die Kunstobjekte auf dem Burgberggelände entsprechend beschildert. Zu jedem Objekt gibt es eine Erläuterung, damit Touristen und Gäste der Stadt das Areal eigenständig besichtigen können. Die neue Beschilderung konnte mit Hilfe des Eilenburger Stadtentwicklungsfonds finanziert werden.

Die Informationstafeln sind nach dem touristischen Informations- und Leitsystem für Leipzig und Region gestaltet worden. Fachlich mitgewirkt haben der Museumsleiter des Stadtmuseums Eilenburg, Verwaltungsmitarbeiter der Wirtschaftsförderung, der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Tourist- Information sowie der Tourismusverband.

Zurück
Infotafel auf dem Burgberg

Weitere Nachrichten lesen Sie unter "Nachrichten", ein Archiv bedeutsamer Eilenburger Ereignisse findet sich in "Rathaus - Stadtgeschichte".