Nachrichten aus Eilenburg

Umbau und Sanierung der Friedhofskapelle Mansberg geht weiter

|   Nachrichten

Nebengebäude wird ertüchtigt

Bereits im Jahr 2017 hat der Eilenburger Stadtrat den Erhalt der Kapelle auf dem Friedhof Mansberg beschlossen. Dieser Umbau ist die größte Baumaßnahme auf einem städtischen Friedhof seit Anfang der 90er Jahre.

Mit dem ersten Bauabschnitt wurde im Jahr 2018 begonnen und für insgesamt 320.000 Euro nachfolgende Maßnahmen in und am Gebäudeteil der Kapelle umgesetzt:

  • Neuerrichtung einer behindertengerechten WC-Anlage (gefördert durch Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen 2018)
  • Verlagerung und Neueinbau der Toilettenanlage
  • Einbau einer Fußbodenheizung
  • Ersatz der Heizungsanlage durch ein Gas-Brennwertgerät und Luft-Wärmepumpe mittels Einbindung der Abwärme der Kühlzellen
  • Neuinstallation der Elektroanlagen
  • Ertüchtigung / Instandsetzung der Innentüren
  • Malermäßige Instandsetzung der Wand- und Deckenflächen
  • Einbau einer Dämmung auf die EG-Decke einschließlich Zwischenbau
  • Neueindeckung der Dachfläche
  • Wiederaufbau des Dachreiters

Als nächstes sollen der Mitteltrakt sowie der Nordostflügel saniert und umgebaut werden. Früher wurde dieses Nebengebäude von der Friedhofsverwaltung sowie als Werkstatt genutzt. In diesem Gebäudetrakt wurden bisher vier Kühlzellen geschaffen, welche noch um zwei weitere erweiterbar sind, sofern dies in die geplanten Kosten integrierbar ist. Dazu können zwei alte ehemalige Schauzellen umgebaut werden. Ansonsten ist der Gebäudeteil derzeit ungenutzt. Um ihm wieder eine Nutzung zuzuführen soll er ebenso saniert und umgebaut werden, damit künftig eine Vermietung an ein Bestattungsunternehmen möglich ist. Geplant ist eine Erneuerung der Dacheindeckung samt Dämmung. Zudem werden beim Innenausbau die Elektrik, die Heizung sowie Sanitäranlagen neuinstalliert.

Auch ist perspektivisch eine Urnenhalle, ein sogenanntes Kolumbarium, in den Wirtschaftsgängen dieses Gebäudeteils vorgesehen.

Weiterhin ist ein teilweiser Abriss des Flachbaus hinter der Kapelle geplant. In dem Flachbau befinden sich Garagen, welche momentan von den Bestattungsunternehmen, u.a. als Werkstatt genutzt werden. Diese Nutzung soll dann in den Nordostflügel integriert werden.

Im Herbst dieses Jahres soll mit der Sanierung begonnen werden. Im Sommer 2022 ist mit der Fertigstellung zu rechnen. Die Gesamtkosten des Umbaus und der Sanierung der Kapelle Mansberg belaufen sich insgesamt auf ca. 760.000 Euro.

Zurück
Kapelle Mansberg
Die Kapelle (l.) wurde bereits erneuert. Der Bereich auf der rechten Seite soll ab diesem Jahr saniert werden.